Gay Romance ist Toleranz.

In meinen Büchern kämpfe ich für Toleranz, Gleichberechtigung und Akzeptanz.

In meinen Büchern kämpfe ich für Toleranz, Gleichberechtigung und Akzeptanz.

Homosexuellen Menschen werden immer noch diverse Stolpersteine in den Weg gelegt und sie erfahren noch nicht die Akzeptanz, die sie in der Gesellschaft verdient hätten. In meinen Büchern kämpfe ich für Toleranz, Gleichberechtigung und Akzeptanz. Weil wir alle gleich sind!

Erfahre mehr über mich, mein Privatleben und meine Katzen.

Erfahre mehr über mich, mein Privatleben und meine Katzen.

Als Schweizer stehe ich nicht nur für Käse, Schokolade und Berge, nein, ich schreibe auch Bücher, die dich in die Welt der gleichgeschlechtlichen Liebe entführen. Erfahre mehr über mich, mein Privatleben und meine Katzen.

Lesen ist Freiheit.

Entfliehe mit meinen Büchern deinem Alltag, tauche in unbekannte Abenteuer ein und bereise mit mir die Welt.

Entfliehe mit meinen Büchern deinem Alltag, tauche in unbekannte Abenteuer ein und bereise mit mir die Welt.

Entfliehe mit meinen Büchern deinem Alltag, tauche in unbekannte Abenteuer ein und bereise mit mir die Welt. Egal ob in den Orient, nach New York, in die Schweiz oder nach Istanbul, mit meinen Geschichten wird es nie langweilig. Travel the world!

Die Liebe gewinnt immer.

Zentrales Thema meiner Gay Romance-Bücher ist die Liebe und diese findet ja bekanntlich immer einen Weg.

Zentrales Thema meiner Gay Romance-Bücher ist die Liebe und diese findet ja bekanntlich immer einen Weg.

Zentrales Thema meiner Gay Romance-Bücher ist die Liebe und diese findet ja bekanntlich immer einen Weg. Dieser Fakt zieht sich wie ein roter Faden durch all meine Geschichten, selbst durch die früheren Gay Crime-Storys. LoveWins!

previous arrow
next arrow
Slider

Mein erstes Interview und ich freue mich riesig, dass ich eine so tolle Autorin bei mir begrüßen darf: Sam Nolan.

Herzlich Willkommen.

Du machst den Auftakt zu einer Interviewreihe mit dem Titel Gay Romance Authors. Ich hoffe, dass ich noch viele andere Autoren dafür gewinnen kann und wir so einen großen Informationspool erhalten, wo sich die LeserInnen über ihre LieblingsautorInnen informieren können.

Dann wollen wir mal beginnen, oder?

Sam: Immer gerne.

Erzähl doch in zwei, drei Sätzen, wer du bist, liebe Sam?

Sam: Ich denke, um es perfekt zu beschreiben, kann ich nur sagen, ich bin Autorin aus Leidenschaft. 33 Jahre alt und geboren im schönen Ruhrgebiet. Ich bin verheiratet und habe 2 tolle Kinder, die stolz auf das sind, was ihre Mami so macht.

Welche ist dein bisher bestes Buch?

Sam: Schwer zu sagen. Ich liebe alle meine Bücher und das beste herauszusuchen, fällt mir nicht leicht. Aber besonders ans Herz gewachsen sind mir Ben und Jonas aus Blind Lies und Fabian und Emilijan aus Trust in me.

In welchen Genres schreibst du?

Sam: Unter diesem Pseudonym schreibe ich Hauptsächlich Gay Romance.

Was machst du, wenn du nicht schreibst (Hobbys)?

Sam: Wenn ich nicht schreibe, bin ich mit meiner Familie unterwegs und schaue Fußball. Meine Leidenschaft.

Welche drei Adjektive beschreiben dich als Person (nicht Autorin) am besten?

Sam: Ich würde sagen: herzlich, hilfsbereit und sensibel.

Was macht dich als Autorin aus, bzw. was unterscheidet dich von anderen Autoren?

Sam: Mein Hang zum Drama, würde ich sagen, lach. Das kann ich besonders gut.

Wann hast du mit dem Schreiben angefangen und warum?

Sam: Angefangen habe ich vor über fünf Jahren. Nur für mich und um gewisse Dinge, die ich erlebt habe, zu verarbeiten. Dass ich irgendwann mal Menschen an diesen Werken teilhaben lasse, daran habe ich zu diesem Zeitpunkt nie geglaubt.

Erzähl uns doch mal was über dein aktuelles Buch?

Sam: Mein aktuelles Buch ist Trust in me. Da geht es um einen jungen Mann, der in der Vergangenheit viel Mist gebaut hat und versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Dabei begegnet er jemandem, der seine Gefühlswelt vollkommen auf den Kopf stellt. Beide haben ihre Last zu tragen und müssen versuchen, Beziehung und Vergangenheit unter einen Hut zu bekommen. Eine sehr schöne Liebesgeschichte mit Taschentuchgarantie.

Bist du eine Schnellschreiberin oder muss bei dir ein Buch langsam wachsen?

Sam: Das kommt immer drauf an. Es gibt Bücher, an denen schreibe ich Monate. Und andere, die habe ich viel schneller fertig. Das kommt immer auf das jeweilige Thema an.

Was ist dir beim Schreiben wichtig? Auf was legst du großen Wert?

Sam: Auf Gefühle. Die sind mir sehr wichtig. Ich muss selbst vollkommen in der Geschichte drin sein und die Story sozusagen leben. Nur dann wird sie auch so, wie ich es mir wünsche.

Wo schreibst du am liebsten?

Sam: Zu Hause an meinem Schreibtisch.

Lektorierst du deine Bücher selbst oder wie machst du das?

Sam: Nein, dafür habe ich liebe Leute, die mich unterstützen, sowie einen Verlag, die diese Arbeit übernehmen.

Hast du bereits ein neues Projekt in der Pipeline? Erzählst du uns etwas darüber?

Sam: Oh ja und zwar etwas ganz besonderes. Diary of pain wird voraussichtlich im Dezember erscheinen und ist komplett anders als das, was man bisher von mir kennt. Ein Thriller über einen jungen Mann, der das Tagebuch einer Entführung findet. Spannung ist garantiert.

Verlagsautorin oder Selfpublish-Autorin? Was sind deine Vorlieben?

Sam: Beides hat seine Vorteile. Zur Zeit mache ich es aber lieber wieder selbst.

Auf was sollten neue Autoren schauen, wenn Sie mit Schreiben anfangen? Hast du einen Tipp?

Sam: Sie sollten auf jeden Fall mit dem Herzen dabei sein.

Was unternimmst du alles im Bereich Marketing/Werbung?

Sam: Ich selbst mache sehr viel Werbung auf Facebook und verteile Flyer. Viel mehr ist als Spler (SelfPublish-Autorin) leider nicht möglich.

Beginnst du einfach mit Schreiben oder erarbeitest du vorher ein grobes Konzept?

Sam: Ich schreibe einfach drauf los. Für mich lohnt es sich nicht, sich vorher ein Konzept zu überlegen, denn spätestens nach zwei Kapiteln schmeiße ich alles wieder über den Haufen. Lach

E-Book oder Taschenbuch? Mal ehrlich, Sam, was ist dir lieber?

Sam: Definitiv das Taschenbuch. Ich liebe es, ein Buch in der Hand zu halten und nach dem Lesen ins Regal zu stellen. Das ist viel persönlicher.

Wann schreibst du? Welches ist die beste Zeit dafür?

Sam: Morgens, wenn meine Kids in der Schule sind.

Machst du deine Cover selbst oder lässt du sie machen?

Sam: Teils teils. Die Bücher vom Verlag macht der Verlag, die anderen mache ich selbst.

Gibt es einen Prota, mit dem du dich besonders gut identifizieren kannst?

Sam: Jeder meiner Protas hat ein bisschen was von mir, glaube ich. Aber ja, mit einem ganz besonders, allerdings ist dieser aus meinem hetero Buch Schatten der Liebe und zwar die Protagonistin Sam.

Vielen Dank, liebe Sam Nolan, dass du mein Versuchskaninchen bist. Es hat mir großen Spaß gemacht. Dir hoffentlich auch? 😉

Sam: Und wie 🙂 Danke, dass ich dabei sein durfte und ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg ♥

Das wünsche ich dir auch, meine Liebe!

Zurück zum Interview Corner!

Sam Nolan

Homepage | E-Mail | Facebook

6 Gedanken zu „Gay Romance Authors – Interview mit Sam Nolan“

Schreibe einen Kommentar