Gay Romance ist Toleranz.

In meinen Büchern kämpfe ich für Toleranz, Gleichberechtigung und Akzeptanz.

In meinen Büchern kämpfe ich für Toleranz, Gleichberechtigung und Akzeptanz.

Homosexuellen Menschen werden immer noch diverse Stolpersteine in den Weg gelegt und sie erfahren noch nicht die Akzeptanz, die sie in der Gesellschaft verdient hätten. In meinen Büchern kämpfe ich für Toleranz, Gleichberechtigung und Akzeptanz. Weil wir alle gleich sind!

Erfahre mehr über mich, mein Privatleben und meine Katzen.

Erfahre mehr über mich, mein Privatleben und meine Katzen.

Als Schweizer stehe ich nicht nur für Käse, Schokolade und Berge, nein, ich schreibe auch Bücher, die dich in die Welt der gleichgeschlechtlichen Liebe entführen. Erfahre mehr über mich, mein Privatleben und meine Katzen.

Lesen ist Freiheit.

Entfliehe mit meinen Büchern deinem Alltag, tauche in unbekannte Abenteuer ein und bereise mit mir die Welt.

Entfliehe mit meinen Büchern deinem Alltag, tauche in unbekannte Abenteuer ein und bereise mit mir die Welt.

Entfliehe mit meinen Büchern deinem Alltag, tauche in unbekannte Abenteuer ein und bereise mit mir die Welt. Egal ob in den Orient, nach New York, in die Schweiz oder nach Istanbul, mit meinen Geschichten wird es nie langweilig. Travel the world!

Die Liebe gewinnt immer.

Zentrales Thema meiner Gay Romance-Bücher ist die Liebe und diese findet ja bekanntlich immer einen Weg.

Zentrales Thema meiner Gay Romance-Bücher ist die Liebe und diese findet ja bekanntlich immer einen Weg.

Zentrales Thema meiner Gay Romance-Bücher ist die Liebe und diese findet ja bekanntlich immer einen Weg. Dieser Fakt zieht sich wie ein roter Faden durch all meine Geschichten, selbst durch die früheren Gay Crime-Storys. LoveWins!

previous arrow
next arrow
Slider

Self Publish-Dienstleister oder Selbstverlag – keine leichte Entscheidung

In den letzten drei Jahren habe ich ungefähr zwanzig Kurzgeschichten und Bücher im Gay Genre (Gay Romance, Gay Crime, Gay Fantasy) veröffentlicht. Dazu muss ich sagen, dass es sich bei diesem Genre um Nischenliteratur handelt und sich die Ausgangslage in anderen Sparten des Buchgeschäfts wohl etwas anders darstellt.

Ich habe dabei sowohl mit Verlagen sowie Self Publishing-Dienstleistern zusammengearbeitet und als Self Publisher das Zepter in die eigene Hand genommen. Für Newcomer ist es nicht einfach, den richtigen Weg zu finden und das wird auch mit der Erfahrung nicht einfacher. Die literarische Welt verändert sich stetig weiter und dass in einem Tempo, dass es selbst für Profis nicht einfach ist, mitzuhalten. Nachfolgend möchte ich den Autoren unter euch ein paar Inputs geben, damit euch eure Entscheidung leichter fällt. Die Leserinnen und Leser erhalten einen weiteren Einblick in die Arbeit eines Autors.

Den Abschnitt über den traditionellen Verlag habe ich auf Anraten meiner Freunde gelöscht … 😉

Self Publish-Dienstleister | Selbstverlag

Die einzelnen Bewertungen entspringen meiner persönlichen Meinung und können lediglich als Hinweis für die eigene Entscheidung dienen. 

SP-Dienstleister

Mitspracherecht ✰✰✰
Rechte ✰✰✰
Kosten ✰✰
Erträge ✰✰
Eigenleistung (mittel bis hoch) ✰✰
Selbstverwirklichung ✰✰✰

Total 15/24 (70%)

Lektorat/Korrektorat

Wird gegen entsprechendes Entgelt vom SP-Dienstleister übernommen und kann schnell sehr teuer werden. Das gilt übrigens auch für Lektoren, die du im Internet findest. Wenn du am Anfang stehst und noch keine Fangemeinde hast, halte die Kosten niedrig, denn höchstwahrscheinlich wirst du die 1.000 Euro, die ein professionelles Lektorat/Korrektorat kostet, niemals mit den Buchverkäufen einspielen. Sieh dich in den sozialen Medien um, verlinke dich mit Betalesern/Viellesern und bitte sie deine Werke zu korrigieren. So habt ihr beide was davon und eine wunderbare Freundschaft, die über das Lektorieren hinausgeht, kann entstehen.

Covergestaltung

Hier bist du total frei. Meistens wird vom Dienstleister lediglich noch ein Barcode aufgedruckt. Du kannst natürlich auch fixfertige Cover vom Dienstleister kaufen oder übernehmen. Oder du setzt dich selbst damit auseinander. Ich finde ein eigenes Cover immer besser, als ein Mustercover aus den Katalogen der Dienstleister. Sei kreativ, erkundige dich im Internet nach Hobbybastlern, die dich unterstützen können. Achtung beim Verwenden von Bildern: Am besten nutzt du eine online Bildagentur, die haben zum Teil relativ günstige Preise pro Bild und du bist abgesichert, was das Copyright angeht. Ich arbeite am häufigsten mit 123RF zusammen, da die Bilder dort relativ kostengünstig sind und die Auswahl bestechend groß ist.

Veröffentlichung

Du hast das Cover und dein lektoriertes sowie korrigiertes Manuskript? Dann kann es ja losgehen. Du lädst die Daten hoch und der SP-Dienstleister kümmert sich um die entsprechende Aufbereitung deines Manuskripts für die Veröffentlichung als E-Book und Taschenbuch. Die meisten Dienstleister arbeiten mit den großen Zulieferern zusammen, so dass dein Werk in sämtliche Onlineshops und in den Handel kommt. ACHTUNG: Schau vor der Gestaltung des Covers und des Buches, was der Anbieter von dir verlangt. Es ist ärgerlich, wenn du dein Projekt fixfertig anlieferst und sie es nicht verarbeiten können.

Mitspracherecht

Du bist mehr oder weniger Herr über dein Werk. Du wählst das Cover, wählst den Dienstleister, kümmerst dich ums Lektorat/Korrektorat und entscheidest über den Veröffentlichungstermin. Aber auch hier arbeitest du mit einem Partner zusammen, der gewisse Dinge selbst entscheidet und dich vielleicht nicht miteinbezieht.

Rechte

Liegen meist bei dir, bzw. du hast eine Kündigungsfrist von ein paar Monaten, bis die Rechte deines Buches wieder bei dir liegen. Ein gewichtiger Vorteil zur Verlagsveröffentlichung, wie ich finde.

Werbung

Oftmals wird kaum Werbung betrieben. Du kannst diese Dienstleistung aber selbstverständlich dazukaufen oder du wirst selbst aktiv, was ich sowieso jedem Autoren raten würde. Tummle dich in den Social Media, trete Gruppen bei, tausche dich mit deinen Lesern aus, werde sichtbar.

Kosten

Je nach Anbieter zahlst du für die Veröffentlichung entweder einen Fixpreis oder musst eine entsprechende Anzahl an Exemplaren abnehmen. Das hat nichts mit einem Druckkostenzuschussverlag zu tun, aber irgendwie müssen die Dienstleister ihre Kosten wieder reinholen und das wird oft so gemacht. Informiere dich vorab, was Werbung, Lektorat/Korrektorat, die Covergestaltung, usw. kostet. Vergleiche und nimm den Dienstleister, der dir am besten gefällt und die meisten Vorteile bietet.

Informationen über Verkäufe

Die meisten SP-Dienstleister haben eine tolle webbasierte Plattform, auf der du dein Werk hochlädst, die einzelnen Dienstleistungen dazukaufst und auf der du die Verkaufszahlen siehst. Diese werden meist täglich oder sogar stündlich aktualisiert. Glaub mir, dass ist wichtig. So siehst du nämlich, ob eine Marketingkampagne überhaupt Auswirkungen auf deine Verkäufe hat oder ob du an deiner Zielgruppe vorbeiwirbst.

Erträge

Die Erträge bei SP-Dienstleistern sind hoch und transparent. Du siehst schon beim Unterzeichnen des Vertrages, wie viel du erhalten wirst und erhältst tolle Abrechnungen/Steuerbelege.

Selbstverlag

Mitspracherecht ✰✰✰✰
Rechte ✰✰✰
Kosten ✰✰✰
Erträge ✰✰✰✰
Eigenleistung (sehr hoch) ✰
Selbstverwirklichung ✰✰✰✰

Total 20/24 (85%)

Lektorat/Korrektorat

Selbst ist der Autor, die Autorin. Wenn du am Anfang stehst und noch keine Fangemeinde hast, halte die Kosten niedrig, denn höchstwahrscheinlich wirst du die 1.000 Euro, die ein professionelles Lektorat/Korrektorat kostet, niemals mit den Buchverkäufen einspielen. Sieh dich in den sozialen Medien um, verlinke dich mit Betalesern und Viellesern. Bitte sie dein Werk zu korrigieren. Das Internet wimmelt nur so von Leuten, die derart gerne Lesen, dass sie dir gerne helfen. Mit gegenseitigem Respekt können daraus tolle Freundschaften entspringen. Sei aber auch hier kritisch. Ein Betaleser, der dir am Schluss sagt, dass dein Buch „toll“ gewesen ist und dass er nichts ändern würde, bringt leider nichts. Du brauchst Menschen, die nicht davor zurückschrecken, dir die Wahrheit zu sagen. Oftmals findest du solche Menschen in Form von anderen Autoren, die können gnadenlos ehrlich sein. 😉

Covergestaltung

Du bist der Herr über dein Cover. Du entscheidest, wie du es haben willst, kaufst die entsprechenden Bilder und gestaltest dein Cover im Bildbearbeitungsprogramm deiner Wahl. Die Fotos und Bilder erhältst du bei Fotoagenturen, so bist du abgesichert, was das Copyright und die Verwendung angeht. Informiere dich vorher gut, wie viel dich ein Bild kostet und schau auch hier, dass du die Kosten niedrig halten kannst. Wenn du selbst kein Talent zur Covergestaltung hast, oder dir das entsprechende Know-how fehlt, wende dich an die Community. Es wimmelt nur so von genialen Coverdesignern, die dich dabei unterstützen und die nicht alle Welt kosten.

Veröffentlichung

Bei Plattformen wie BookRix oder Amazon KDP entscheidest du, wann dein Buch in den Handel kommt. Meist kannst du einen Veröffentlichungstermin wählen oder es wird dir ein ungefährer genannt. Du lädst deine Daten hoch, wählst den Preis, gibst die Details ein und haust dein „Baby“ auf den Markt. Überlege dir vorab gut, was du möchtest. Amazon KDP veröffentlicht dein Buch nur bei Amazon, jedoch hast du da die Möglichkeit eine riesige Leserschaft zu erreichen. Muss dein E-Book/Taschenbuch wirklich in allen Buchhandlungen und allen Onlineshops verfügbar sein? Reicht nicht die Übermacht Amazon? PS: Noch etwas nebenbei: Die Chance, dass dein Werk in den Buchhandlungen ausgelegt wird, ist verschwindend klein.

Mitspracherecht

Du bist der alleinige Herrscher über dein Werk, entscheidest von A bis Z alles selbst und hast die größtmögliche Freiheit. Informiere dich vorab über die AGBs deiner Plattform, über mögliche Kosten, usw.

Rechte

Liegen meist bei dir, bzw. du hast eine Kündigungsfrist von ein paar Monaten, bis die Rechte deines Buches wieder bei dir liegen. Ein gewichtiger Vorteil zur Verlagsveröffentlichung, wie ich finde.

Werbung

Die Plattform, auf der du veröffentlichst, dürfte kaum Werbung anbieten, oder du musst sie bezahlen. Das Beste  ist, wenn du dich in den sozialen Medien vernetzt und dir ein Netzwerk aufbaust. Sprich auch andere Autoren an, keine Angst, die beißen oftmals nicht.

Kosten

Die Veröffentlichung ist kostenlos. Aber natürlich bezahlst du die Dienstleistung trotzdem, indem du nur einen Teil des Verkaufspreises als Autorenprovision auszahlt bekommst. Informiere dich hier vorab, wie viel des Erlöses am Ende tatsächlich in deine eigene Tasche fließt. Normalerweise dürfte das massiv mehr sein, als bei den SP-Dienstleistern oder bei den Verlagen.

Informationen über Verkäufe

KDP von Amazon bietet stündliche Aktualisierungen deiner Verkaufszahlen und der Einnahmen, die du erwirtschaftest. Du kannst dich dementsprechend jederzeit selbst informieren und weißt, wie sich, zum Beispiel eine Werbekampagne, auf deine Verkäufe auswirkt. Du hast jederzeit Klarheit über deine Einnahmen und kannst damit rechnen, dass diese pünktlich ein oder zwei Monate später ausbezahlt werden.

Erträge

Meiner Erfahrung nach sind die Erträge bei einem Selbstverlag am höchsten. Dafür hast du auch mehr Arbeit bei der Veröffentlichung und musst überall selbst Hand anlegen.

Fazit

Du siehst, es ist nicht einfach. Aber das hat ja auch niemand gesagt. Mein Tipp: Informiere dich vorab über (versteckte Kosten) und sei dir bewusst, dass eine getroffene Entscheidung im Falle eines Verlagsvertragsabschlusses vielleicht nicht mehr so leicht rückgängig gemacht werden kann. Lies dir die Verträge gut durch und vergleiche sie mit Musterbeispielen im Internet. Falle nicht auf Kostenzuschussverlage herein, das tut dir nicht gut. Werde in den sozialen Medien aktiv, finde Gleichgesinnte und schließe dich mit deinen Lesern zusammen. Und das Wichtigste zum Schluss: Lass dich nicht davon abhalten, dein Buch zu veröffentlichen, auch wenn ein paar Hindernisse im Weg liegen. Am Ende ist es eine fantastische Erfahrung, die dich weiterbringt und aus der du lernst.

Euer Marc

Bewertungsraster

Mitspracherecht
Ich habe kein Mitspracherecht (✰)
Ich habe volles Mitspracherecht (✰✰✰✰)
Rechte
Ich habe keine Rechte mehr an meinem Buch (✰)
Ich besitze alle Rechte an meinem Buch (✰✰✰✰)
Kosten
Es fallen sehr hohe Kosten für mich an (✰)
Es fallen fast keine Kosten für mich an (✰✰✰✰)
Erträge
Mein Ertrag pro Buch ist sehr gering (✰)
Mein Ertrag pro Buch ist sehr hoch (✰✰✰✰)
Eigenleistung
Ich übernehme die Covergestaltung, den Buchsatz, die Werbung, kümmere mich um das Lektorat/Korrektorat (✰)
Ich kann alles den anderen überlassen, musst fast nichts selber machen (✰✰✰✰)
Selbstverwirklichung
Mein Werk wird nicht nach meinen Wünschen veröffentlicht (✰)
Mein Werk wird exakt nach meinen Vorstellungen veröffentlicht (✰✰✰✰)

Schreibe einen Kommentar