Verloren ohne dich – Jana Martens (inkl. Rezension)

Fazit


Die Zutaten der Gebrüder Grimm vermischt zu einem homoerotischen Feuerwerk mit Gefühl, Spannung & Liebe!

Inhaltsangabe

Lucas‘ Stiefeltern halten ihn wie einen wertlosen Sklaven im Keller gefangen. Heraufkommen darf er nur, um die riesige Villa der Pattons zu putzen, den Garten zu pflegen oder einzukaufen. Kontakt mit der Außenwelt? Fehlanzeige. Prügel, Schikane und Erpressung stehen an der Tagesordnung. Wie in jeder unterdrückten Seele, lodert auch in Lucas der Wunsch nach Glück und Zufriedenheit – dem Ausbruch aus der Gefangenschaft.

Durch Zufall lernt Lucas Ben kennen. Die beiden Männer verlieben sich ineinander. Diese erste Begegnung auf dem Friedhof ist magisch und für beide etwas ganz besonderes. Sie verändert ihr Leben für immer. Für Lucas ist es das erste Mal, dass er sich einem Menschen derart verbunden fühlt und Ben muss sich eingestehen, dass er schwul ist und zu seinen Gefühlen stehen.

Die Geschichte erzählt Lucas‘ beschwerlichen Weg in die Freiheit. Bekommt er, was er sich so sehr wünscht?

Meine Meinung

Man nehme die erfolgreichen Zutaten der Gebrüder Grimm – böse Stiefeltern & ein unterdrückter, gepeinigter Junge mit einem Wunsch – und vermischt das Ganze mit einem kräftigen Schuss Homoerotik, Liebe, Spannung und Sex. Herauskommt ein wunderbarer Roman mit dem Namen „Verloren ohne dich“ von der Autorin Jana Martens.

Der Roman triggert von Kapitel zu Kapitel mehr Emotionen. Bedauern, Wut, Hoffnung, Freude und Entsetzten. Ein Gay Romance-Roman mit dem Spannungsbogen eines Liebesthrillers.

Gewisse Szenen sind für mich – trotz des Lobes – nicht nachvollziehbar und auch die Charaktere sind – in gewissen Kapiteln – schwer greifbar. Warum bleibt Lucas bei Marie? Warum sucht er nicht nach Ben? Ben dagegen ist zum Teil ein bisschen kindlich. Er würde für Lucas alles opfern, kennt ihn jedoch kaum. Nach einer Woche schenkt er ihm schon den Freundschaftring und plant sein zukünftiges Leben. Was mich auch ein bisschen irritiert, ist der Zufall, dass Lucas im Wald auf Maries Bauernhof trifft. Ausgerechnet. Aber hey: Das sind kleine Kritikpunkte, oder? *g* Außerdem muss der Kriminalfall ja wieder aufgehen und dem Glück weichen!

Liebe Jana, alles in allem, ist dein Buch ein wunderbarer Liebesroman, der mir sehr gut gefallen hat. Spannung und Gefühl in der richtigen Mischung. Ich freue mich schon auf weitere Bücher aus deiner Feder. 😉

Original der Rezension auf LovelyBooks ansehen.

Schreibe einen Kommentar